Richtig trinken! Was und wieviel ist gesund?

Jetzt endlich ist gefühlt der Sommer da! Und mit ihm der Anruf von Radio Primavera, um mich zum Thema Trinken zu interviewen. Das Interview lief über drei Tage zu verschiedenen Sendezeiten. Und so wurde ich von der Ernährungsexpertin zur Trinkexpertin, wie mich ein Sprecher lustigerweise anmoderierte. Also Skôl! :)

 

Und da nicht jeder Radio Primavera hört, hier mal kurz und knackig eine kleine Zusammenfassung für dich...

 

 

 

 

 

 Warum ist Trinken so wichtig?

 

Eigentlich sind wir Menschen Wasserwesen :). Zu fast 2/3 besteht unser Körper aus dem feuchten Element. Und unser Blut, das die Nährstoffe zu den Zellen transportiert besteht sogar zu 90% aus Wasser. Wir unterstützen durch ausreichend trinken also unseren Organismus und Stoffwechsel auf simple Art und Weise. Der Stoffwechsel wird angekurbelt, die Verdauung angeregt und sogar der Blutdruck kann gesenkt werden.

 

Wieviel trinken ist gesund?

 

Die ideale Trinkmenge ist abhängig von der Ernährungsweise, dem Gesundheitszustand und dem Alter - eine pauschale Empfehlung ist deswegen nicht ganz so einfach zu treffen. Für gesunde Menschen gilt, einfach ihrem natürlichen Durstgefühl zu folgen. Dieses ist aber vielen verloren gegangen. Dann macht es Sinn sich regelmäßig an das Trinken zu erinnern. Dies gilt insbesondere auch für ältere Menschen!

 

Jeden Tag verlieren wir bis zu 2,5 l Flüssigkeit - über den Atem, die Haut, den Urin, durch Schwitzen. Dieses Defizit sollten wir  versuchen in etwa auszugleichen. Wenn wir im Sommer noch mehr schwitzen, können wir die Trinkmenge entsprechend anpassen.

 

Generell ist eine Trinkmenge von ca. 1,5 bis 2 Liter an Flüssigkeit bei normaler Belastung ein ganz guter Richtwert. Menschen, die Herzprobleme haben oder unter Nierenerkrankungen leiden, sprechen die ideale Trinkmenge bitte mit ihrem Arzt ab. Hier kann ein Zuviel den Körper auch belasten. 

 

Wie bemerkst du einen Wassermangel im Körper?

 

Da unser Körper ja so ziemlich perfekt ist, schickt er dir Signale, wenn ein akuter Wassermangel droht. Diese reichen von Müdigkeit über Kopfschmerzen bis hin zu Schwindel und im schlimmsten Fall bis zur Ohnmacht. Lass es gar nicht erst soweit kommen und trinke über den Tag verteilt immer wieder ein Glas Wasser!

 

Zu viel trinken - geht das?

 

Ja, auch das geht. Wenn du mehrere Liter Wasser innerhalb sehr kurzer Zeit trinkst, kann der Mineraliengehalt in der Zelle durcheinander geraten, ein Salzverlust droht, und das kann u.U. auch lebensgefährlich sein. Dies wird immer wieder bei unerfahrenen Marathon Läufern beobachtet.

 

Was trinke ich am besten?

 

Ich empfehle erfrischendes Wasser. Entweder gefiltertes Leitungswasser oder ein Mineralwasser in Glasflaschen, die im Gegensatz zu Plastikflaschen keine Schadstoffe in das Wasser abgeben und meist eine ganz gute Qualität haben.

 

Magnesiumreiche Mineralwasser gelten als Stresskiller, Calcium ist gut für die Knochengesundheit. Wer Blutdruckprobleme hat, sollte lieber ein natriumarmes Wasser wählen. Ich bin jedoch der Meinung, dass wir gerade im Sommer uns durch die Ernährung mit frischen Sommersalaten und blattgrünem Gemüse ganz wunderbar mit allen Mineralien versorgen können, die der Körper benötigt. 

 

Ob mit Blubber oder lieber ohne ist auch eine Sache des Geschmacks. Während Kohlensäure den Körper eher belebt, aber eben auch säuert, wirkt stilles Wasser eher beruhigend auf unseren Organismus.

 

Ungesüßte Tees sind auch eine gute Alternative. Vorsicht vor üppigen Saftschorlen, die den Insulinspiegel im Blut beeinflussen oder mit Fruktose gesüßtem Wasser, sogenannten Wellnessgetränken. Diese belasten die Leber und sind echte Dickmacher.

 

Wir zuhause trinken stilles, per Osmose gefiltertes Wasser mit Zitronenscheiben und Kräutern wie Rosmarin oder Pfefferminze. Das schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch toll aus.
Letztlich wirkt Wasser ja auch auf unsere Stimmung - Wer viel trinkt, ist einfach besser gelaunt! :)

 

 

Hier findest du noch einen anderen Blogbeitrag von mir zum Thema Trinken. schau doch mal rein!