· 

Meine ESSENz

 

Den Tag gestern habe ich auf der provego Messe in Darmstadt verbracht, einer Messe für Gesundheit, Heilung und Ernährung.

Ich habe dort tolle Menschen getroffen, viele interessante Gespräche geführt und wertvolle Impulse mit nach Hause nehmen können.

Über Vegetarier, Veganer, Paleos, Rohköstler, Makrobioten, Verfechter der 5-Elemente-Lehre bis zum Ayurveden waren Menschen dort, die sich auf ganz unterschiedliche Weise ernähren. 

Als Laien kann einen das schon ganz schön verunsichern.


Welche Ernährungsweise ist nun die richtige, die gesündeste?


Hinzu kommt, dass immer mehr Menschen unter Allergien und Unverträglichkeiten leiden und vermeintlich Gesundes gar nicht mehr essen können. Was nun?

Fleisch ja oder nein? Ist Milch nun gesund oder eher nicht?
Soll ich Gemüse lieber roh oder leicht verdaulich, also gedämpft essen?
Obst ist gesund, aber zu viel Fruchtzucker kann krank machen.
Wir brauchen mehr Eiweiß sagen die einen, die anderen sprechen von Eiweißmast.
Gluten oder no Gluten? Low Carbs, slow Carbs, überhaupt Carbs?

So verschieden diese Ernährungsformen auch sein mögen, so ist doch allen gemeinsam, dass egal ob Veganer oder Paleo-Verfechter, sich diese Menschen ganz bewusst ihre Nahrungsmittel aussuchen. Dass sie darüber nachdenken, was tut mir, meinem Körper und vielleicht auch meiner Umwelt gut.

Und dieses bewusste Wählen ist enorm wichtig für uns alle. Das hat viel mit Selbstbestimmung und Eigenverantwortung zu tun: 
ICH entscheide darüber was ich esse.
Ich überlasse es nicht der Werbung und nicht der Lebensmittelindustrie, was in meinem Einkaufswagen und später in meinen Körperzellen oder denen meiner Kinder landet. Es geht nicht darum, einfach nur den Bauch zu füllen – mit Tütensuppe oder dem Fleischkäsweck. Nein!


Mein Fazit dieser Messe fand ich in den Worten einer Sprecherin, die in einem anderen Zusammenhang sagte: Es gibt doch auch nicht nur Eichhörnchen auf dieser Welt.
Nein – es gibt auch Vögel, Nashörner, Elefanten, Ziegen, Kamele, …
Die Vielfalt macht es, wie so oft im Leben.

Doch in diesem Dschungel ist eines ganz besonders wichtig:
Dass ich meine Nahrungsmittel sehr bewusst auswähle. Dass ich darüber nachdenke, was ich da eigentlich einkaufe und ob es mir wirklich gut tut. Vielleicht kommen noch weitere Gedanken hinzu. Woher kommt das Lebensmittel, unter welchen Bedingungen wurde es hergestellt? Und dann kann ich entscheiden, ob ich es kaufe oder eben besser nicht oder vielleicht nur ab und an.

Unser Essen soll uns nicht einfach nur füllen, sondern uns nähren, unseren Körperzellen all das geben, was sie wirklich brauchen, um optimal arbeiten zu können – und gesund zu bleiben!


Denn ohne Gesundheit ist alles nichts, oder? 

 

… und wie immer: jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt … fang einfach an! 

 


Andrea Jakal-Bergmann Ganzheitliche Ernährungsberatung Gesundheitsberatung Aschaffenburg

 

 

Ruf mich an für ein kostenloses
Infogespräch:

 

0172.580 20 10

Du findest meine Beratungspraxis verkehrsgünstig gelegen in der Erthalstraße 15
in Aschaffenburg.

Parkmöglichkeiten findest du nach Absprache im Hof oder fußläufig in einer Minute entfernt im Bahnhof-Parkhaus.